Der richtige Standort

Nur durch einen optimalen Standort Ihrer PV-Anlage erzielen Sie auch hohe Stromerträge.

Pauschal gilt: Je weiter südlich die PV-Anlage installiert ist, desto höher ist auch der Stromertrag. Da Solarzellen auch bei diffusem Licht sehr gut arbeiten, gelingen auch in unseren Breiten bei Berücksichtigung des idealen Standortes exzellente Ausbeuten. Auch die Höhe über dem Meeresspiegel einen Einfluss auf den Ertrag, denn je niedriger die Umgebungstemperatur, desto höher der der Ertrag.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, muss die PV-Anlage immer nach Süden gerichtet sein. Wenn das Sonnenlicht in einem Winkel von 90° auf die Solarzellen trifft, ist die Ausbeute rechnerisch am größten. Der optimale Aufstellwinkel beträgt 30°.

Da die einzelnen Zellen des PV-Moduls in Serie geschaltet werden müssen, wird die erreichbare Leistung von der Zelle bestimmt, die der geringsten Lichtintensität ausgesetzt sind. Deshalb sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass keine Schatten von Schornsteinen, Bäumen oder anderen Objekten auf die Solarzellen geworfen werden, da dies die Leistung enorm verringern kann.

Achten Sie aber auch auf die Beschaffenheit ihres Daches, denn eine PV-Anlage stellt für das Gebäude immer eine zusätzliche Belastung dar.

Teilen auf:
Menü schließen